Intimchirurgie - Vorsorge Heidelberg Frauenarzt Dr. Blumenstein
  • Intimchirurgie Jungfernhäutchenwiederherstellung (Hymenalrekonstruktion)

    Überblick:

    Intimchirurgie. In einigen Kulturen ist es für Frauen wichtig, als Jungfrau in die Ehe zu gehen.  Verschiedene Religionen deuten ein intaktes Jungfernhäutchen als Zeichen der Keuschheit und Reinheit.  Das Jungfernhäutchen  ist eine dünne, elastische Schleimhautfalte, welche die Scheidenöffnung zum Teil verschließt.

    Zur Wiederherstellung löst man ein kleines Stück der Vaginalwand/ Vaginalschleimhaut ab und befestigt an der gegenüberliegenden Vaginalwand. Belassen wird eine kleine Öffnung zwischen rekonstruierten Jungfernhäutchen und der Vaginalwand, damit das Menstruationsblut abfließen kann.

    Die Operation erfolgt ambulant unter örtlicher Betäubung.  Die Operationsdauer liegt zwischen 45- 60 Minuten. Nach ca. 3-6 Wochen ist die Rekonstruktion abgeheilt.

    Die Behandlungskosten belaufen sich in etwa auf 800-2000€, eine geringfügige Abweichung ist je nach individuellen Befund möglich.

    Nach der Operation sollte 4-6 Wochen auf Sport, Sauna und Schwimmbadbesuche verzichtet werden.

  • Intimchirurgie Scheidenstraffung/Scheidenverengung (Vaginalstraffung/Vaginalverengung)

    Überblick:

    Die weibliche Scheiden ist ein ca. 8-10 cm langer, muskulöser Schlauch. Altersbedingt, durch erblich bedingte Anlage, Geburten oder vorausgegangenen gynäkologischen Operationen kann die Muskulatur der Scheide überdehnt sein. Daraus  können Störungen der Sexualfunktion und das völlige Ausbleiben des Orgasmus  resultieren.

    Bei der Scheidenstraffung wird das überschüssige Gewebe (ein vor der Gebärmutter liegender Teil der Scheide) im hinteren Scheidengewölbe entfernt und die dahinter liegende Muskeln werden gestrafft, und die Wundränder zusammenvernäht.

    Intimchirurgie. Der Operation erfolgt ambulant in Vollnarkose oder örtlicher Betäubung.

    Die Operationsdauer beträgt je nach Befundausdehnung ca. 60 Minuten.

    Eine im Vorfeld gynäkologische Untersuchung sollte eine Ausbuchtung des unteren Mastdarmes direkt oberhalb des Schließmuskelseinen ausschließen. Außerdem  sollte die bruchartige Vorwölbung der vorderen Scheidenwand einschließlich der Blase ausgeschlossen werden. Die Kosten belaufen sich zwischen 1200€ – 2500€ je nach individuellen Befund.

    Nach der Operation sollte 4-6 Wochen auf Geschlechtsverkehr, Sport, Sauna und Schwimmbadbesuche verzichtet werden.

  • Intimchirurgie Schamlippenverkleinerung

    Überblick:

    Intimchirurgie. Zwischen den großen Schamlippen liegen im Idealfall die halb so langen inneren oder kleinen Schamlippen, dünne hahnenkammähnliche Hautfalten.  Sie erfüllen die Funktion, die Scheide vor Fremdkörpern, Austrocknung und Keimbesiedlung zu schützen.  Die Länge der inneren Schamlippen können zwischen 0,7 und 6 Zentimeter liegen. Die meisten Frauen haben 0-2 Zentimeter lange Schamlippen. Sobald Mädchen in die Pubertät kommen, wachsen die kleinen Schamlippen. Das Wachstum der Schamlippen kann genetisch bedingt sein. Auch nach der Geburt oder im Alter kann sich die Länge verändern. Aufgrund von Hormonschwankungen kann sich die Form und Größe der Labien bis hin zur Ungleichmäßigkeit verändern.

    In einem Gespräch werden die Wünsche der Patientin und operative Möglichkeiten festgelegt, um ein ästhetisches, symmetrisches Gesamtbild zu erzielen.

    Intimchirurgie. Das Gebiet der Schamlippen ist ein sensibles und stark durchblutetes OP- Gebiet, deshalb wird hier zur genaueren Schnittführung mit dem Laserskalpell gearbeitet. Um die Nachblutung zu vermeiden, werden zeitgleich Blutgefäße verschlossen. So bekommt man ein gewebe- und nervenschonendes OP- Ergebnis. Es werden ebenfalls die selbstauflösende Fäden für Verschluss der Wunden verwendet. Sie müssen selten entfernt werden.

    Die Operation erfolgt in Vollnarkose, auf Wunsch der Patientin auch in örtlicher Betäubung und wird ambulant durchgeführt.

    Die Operationszeit beträgt je nach Befundausdehnung  ca. 45-60 Minuten.

    Die Behandlungskosten  beziffern sich je nach individuellen Befund zwischen 1200€- 1900€.

    In der Regel verläuft die Wundheilung ohne Komplikationen und relativ schmerzfrei. Nach dem Eingriff sollte ca. 6 Wochen auf Geschlechtsverkehr, sportliche Aktivität, Sauna und Schwimmbadbesuche verzichtet werden.

    Auf Anfrage kann ein Gutachten für die Krankenkasse erstellt werden.

    Überblick:

    Intimchirurgie. Zwischen den großen Schamlippen liegen im Idealfall die halb so langen inneren oder kleinen Schamlippen, dünne hahnenkammähnliche Hautfalten.  Sie erfüllen die Funktion, die Scheide vor Fremdkörpern, Austrocknung und Keimbesiedlung zu schützen.  Die Länge der inneren Schamlippen können zwischen 0,7 und 6 Zentimeter liegen. Die meisten Frauen haben 0-2 Zentimeter lange Schamlippen. Sobald Mädchen in die Pubertät kommen, wachsen die kleinen Schamlippen. Das Wachstum der Schamlippen kann genetisch bedingt sein. Auch nach der Geburt oder im Alter kann sich die Länge verändern. Aufgrund von Hormonschwankungen kann sich die Form und Größe der Labien bis hin zur Ungleichmäßigkeit verändern.

    In einem Gespräch werden die Wünsche der Patientin und operative Möglichkeiten festgelegt, um ein ästhetisches, symmetrisches Gesamtbild zu erzielen.

    Das Gebiet der Schamlippen ist ein sensibles und stark durchblutetes OP- Gebiet, deshalb wird hier zur genaueren Schnittführung mit dem Laserskalpell gearbeitet. Um die Nachblutung zu vermeiden, werden zeitgleich Blutgefäße verschlossen. So bekommt man ein gewebe- und nervenschonendes OP- Ergebnis. Es werden ebenfalls die selbstauflösende Fäden für Verschluss der Wunden verwendet. Sie müssen selten entfernt werden.

    Die Operation erfolgt in Vollnarkose, auf Wunsch der Patientin auch in örtlicher Betäubung und wird ambulant durchgeführt.

    Die Operationszeit beträgt je nach Befundausdehnung  ca. 45-60 Minuten.

    Die Behandlungskosten  beziffern sich je nach individuellen Befund zwischen 1200€- 1900€.

    In der Regel verläuft die Wundheilung ohne Komplikationen und relativ schmerzfrei. Nach dem Eingriff sollte ca. 6 Wochen auf Geschlechtsverkehr, sportliche Aktivität, Sauna und Schwimmbadbesuche verzichtet werden.

    Auf Anfrage kann ein Gutachten für die Krankenkasse erstellt werden.

  • Auffüllung der Schamlippen mit Fettgewebe oder Hyaluron

    Die großen Schamlippen umgeben die kleinen Schamlippen und den Eingang der Scheide. Sie beginnen am Venushügel und verlaufen gleichmäßig nach unten Richtung Damm.

    Intimchirurgie. Zur Auffüllung der großen Schamlippen stehen zwei Methoden zur Verfügung.

    Die bewährteste Methode ist die Auffüllung mit eigenem Fettgewebe (Lipofilling). Dabei verwendet man körpereigenes Fett (vorzugsweise aus dem Bauch oder Oberschenkelinnenseite). Das  zuvor aufgearbeitet Fettgewebe verwendet am im Anschluss als Polster zur Gewebefüllung. Durch das natürliche Fettgewebeabbau verändert sich die Menge im Zeitraum von 6 Monaten um ca. 30%. Auf Wunsch kann eine erneute Therapie erfolgen.

    Bei der zweiten Methode erfolgt das Aufbau mit Hyaluron.  Das Hyaluron speichert Wassermengen und füllt so die schlappe Haut auf. Der Stoff kann schmerzfrei in die Schamlippen gespritzt werden und so seine Wirkung entfalten. Diese Methode verursacht keine Verletzungen und kann unbedenklich verwendet werden. Die Wirkungsdauer beträgt bis zu 18 Monate.

    Zur Durchführung wird keine Betäubung notwendig.

    Die Behandlungskosten belaufen sich nach individuellen Befund und Wahl der Methodik zwischen 500€ – 2500€.

    Besondere Verhaltensregeln nach der Behandlung sind nicht notwendig.

  • Straffung und/oder Verkleinerung des Schamhügels

    Überblick:

    Schamhügel ist die Erhebung oberhalb der weiblichen Schamlippen. Er kann bei jeder Frau unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Durch die Gewichtzunahme oder Wechseljahre kann er besonderes groß werden. Durch natürliche Alterungsprozesse, in den Wechseljahren oder durch die Hormonveränderungen und vorausgegangene Operationen können  die Form und Größe des Schamhügels verändern.

    Das angesammelte, überschüssige Fettgewebe wird weder durch Training noch durch Diäten reduziert. Von vielen Patientinnen wird die Veränderung des Schamhügels als ästhetisch störend empfunden.

    Die Neumodellierung des Schamhügels wird mittels Absaugung des Unterhautfettgewebes durchgeführt.

    Eine Narkose ist nicht notwendig. Die Operation wird in örtlicher Betäubung durchgeführt.

    Die Behandlungskosten belaufen sich je nach individuellen Befund und nach Wünschen der Patientin zwischen 1500€ – 2500€.

    Nach der Operation sollte 1-2 Wochen auf sportliche Aktivität verzichtet werden.

  • Korrektur nach Dammschnitt (Perineoplastik)

    Überblick:

    Geburten belasten, insbesondere den Beckenboden der Frau enorm. Die Bindegewebsschwäche zeigt sich nach mehreren oder schweren Geburten. Die Schäden am Bindegewebe machen sich erst nach einiger Zeit bemerkbar. Die Patientinnen klagen über Schmerzen, Probleme beim Stuhlgang und Wasserlassen und erfordern eine Vorstellung beim Frauenarzt.

    Intimchirurgie. Die Dammplastik wird in der Regel vaginal vorgenommen. Im ersten Schritt erfolgt die Stabilisierung und die Straffung der Muskeln im Bereich der Damm- und Beckenbodenregion. Anschließend wird das Narbengewebe entfernt und die Wundränder vernäht.

    Der Eingriff erfolgt ambulant in örtlicher Betäubung oder auch in Vollnarkose. Im allgemeinen dauert diese Operation 60- 90 Minuten.

    Nach dem Eingriff wird den Patientinnen angeraten, sich für 2 Monate körperlich zu schonen. Für 4- 6 Wochen sollten sportliche Aktivitäten und das Tragen von schweren Sachen abzusehen.

    Die Behandlungskosten gestalten sich nach individuellen Befund und betragen zwischen 800€ – 3000€.

  • G-Punkt Vergrößerung (G-shot)

    Überblick:

    Der G-Punkt ist nach dem deutschen Gynäkologen Dr. Ernest Grafenberg benannt und ist ein Stimulationspunkt mit bis zu 8000 empfindlichen Nervenfasern. Dieser Punkt sollte bei der Frau für besonders intensive Orgasmen zuständig sein. Er soll sich an der vorderen Scheidenwand, drei bis fünf Zentimeter vom Scheideneingang entfernt, befinden.

    Mit der G-Shot-Methodik durch Unterspritzung des G-Spot-Areals mit Hyaluron wird das Volumen vergrößert und aufgefüllt.

    Eine weitere Möglichkeit bietet die Unterspritzung mit Eigenfett oder eigenem Plasma (PRP-Injektion). Dabei werden eigene Fettzellen und aufbereitete Blutplättchen verwendet.