Gynaekologische Vorsorge Heidelberg Frauenarzt Dr. Blumenstein

Kinderwunsch

Unerfüllter Kinderwunsch kommt in Deutschland sehr oft vor. Weibliche Unfruchtbarkeit ist ein Zustand, der mit der Unfähigkeit der Frau verbunden ist, ein Kind zu empfangen und zu gebären. In etwa der Hälfte aller Fälle ist der Partner der Frau schuld an der Kinderlosigkeit. Die weibliche Unfruchtbarkeit ist behandelbar, doch es muss zunächst die genaue Ursache der Fehlfunktion des Fortpflanzungssystems ermittelt werden.

Die Diagnose der Unfruchtbarkeit wird gestellt, wenn seit einem Jahr (bei Frauen über 35 Jahren seit sechs Monaten) keine Schwangerschaft eingetreten ist und ein regelmäßiges Sexualleben besteht. Die Frauen mit Kinderwunsch sollen nicht länger als 1 Jahr warten.

Ursachen der Unfruchtbarkeit bei Frauen

Erkrankungen des Urogenitalsystems – Entzündungen der Gebärmutter, der Eierstöcke, der Anhängsel, sexuell übertragbare und opportunistische Infektionen Endokrine Störungen – 35-40 % aller Fälle von weiblicher Unfruchtbarkeit;

  • Eileiterdurchgängigkeitsstörung – 20-30 % aller Fälle weiblicher Unfruchtbarkeit;
  • Gynäkologische Erkrankungen – 15-20 % aller Unfruchtbarkeitsfälle;
  • Immunologische Gründe – 2 % aller Fälle von weiblicher Unfruchtbarkeit;
  • Psychogene Faktoren.

★ Polyzystische Eierstöcke.  Die häufigste Form der Unfruchtbarkeit ist hormonell (endokrin) bedingt, d. h. durch eine Funktionsstörung der Eierstöcke.

★ Ein normaler Menstruationszyklus bedeutet einen regelmäßigen Eisprung. Aber auch bei einem regelmäßigen Menstruationszyklus kann es vorkommen, dass eine Frau keinen regelmäßigen Eisprung hat.

★ Die Ursachen der endokrinen Unfruchtbarkeit können Erkrankungen der Eierstöcke, wie z. B. die polyzystische Erkrankung, und Erkrankungen der endokrinen Organe – Schilddrüse, Hypophyse, Nebennieren – sein. Der Spiegel der einzelnen Hormone im menschlichen Körper wird durch einen Bluttest für Hormone bestimmt.

★ Eileiterunfruchtbarkeit geht mit einer Beschädigung oder Verstopfung der Eileiter einher. Die Eileiter bringen die Spermien zur Eizelle, und die befruchtete Eizelle wandert durch dieselben Eileiter in die Gebärmutter. Wenn die Eileiter verklebt sind oder eine Verstopfung vorliegt, kann der Transport der Eizellen sehr schwierig oder unmöglich sein. Eileiterunfruchtbarkeit kann durch Eileiterschwangerschaften, Endometriose, Operationen, Fehlgeburten, entzündliche Erkrankungen und andere Ursachen verursacht werden.

★ Unfruchtbarkeit kann durch verschiedene gynäkologische Erkrankungen verursacht werden. Der Prozentsatz dieser Form der Unfruchtbarkeit ist recht hoch. Die Ursachen für Unfruchtbarkeit können Gebärmuttermyome, Adnexitis, polyzystische Eierstöcke, Eierstockzysten, Endometriose, Gebärmuttermyome, Endometritis, Gebärmuttermyome und viele andere sein. Jede der oben genannten Krankheiten steht in direktem Zusammenhang mit der Schwangerschaft und dem Befruchtungsprozess. Bei gynäkologischen Erkrankungen ist die Unfruchtbarkeit auf eine Störung des Einnistungsprozesses des Embryos in der Gebärmutterhöhle zurückzuführen (Endometriose, Synechien, intrauterine Scheidewand, Endometriumpolypen usw.).

★ Immunbedingte Unfruchtbarkeit wird durch die Bildung von Antikörpern gegen Spermien bei einer gesunden Frau verursacht. Wenn die Spermien in den Körper der Frau eindringen, erkennt das Immunsystem sie als fremde Zellen und zerstört sie oder blockiert ihre Geschwindigkeit.

★ Es gibt auch eine Form der ungeklärten Unfruchtbarkeit. Sie wirkt sich auf die Psyche der Frau aus, da die Ursache für die Unfruchtbarkeit nicht festgestellt werden kann und daher schwer zu behandeln ist. Mehr als die Hälfte der Paare mit dieser Diagnose werden jedoch innerhalb von drei Jahren auf natürlichem Wege schwanger.

★ Zu den psychogenen Faktoren der Unfruchtbarkeit gehören Konflikte am Arbeitsplatz und in der Familie, ein zwanghafter und sehr starker Kinderwunsch usw. Solche Stresssituationen können zu Ovulationsstörungen, funktioneller Eileiterdurchlässigkeit usw. führen.